Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Februar
16.02.2018 bis 17.02.2018 | Magdeburg

Geschlechtergerechte Konfliktlösungsstrategien in der Kinder- und Jugendhilfe (Modul 3/3)

Mädchen und Jungen, Frauen und Männer gehen unterschiedlich mit Konflikten um. Aufgrund ihrer Sozialisationserfahrungen und Geschlechterprägungen entwickeln sie nicht selten ungleiche Strategien. Das Wissen über die Entwicklung von Mädchen und Jungen kann helfen, Hintergründe des Verhaltens zu verstehen.  Der Genderblick und eine vielseitige Methodenkompetenz können dazu beitragen, präventiv potentielle Konfliktsituationen zu erkennen sowie zu verhindern. Fachkräfte, die über ein Repertoire an geschlechtergerechten Deeskalationsstrategien verfügen, können Mädchen und Jungen ermutigen, selbstsicher und gestärkt ihren Weg zu gehen. Im letzten Seminar geht es um das Jugendalter und die Inhalte Mobbing, Deeskalationsstrategien, Anti-Bias, Vertiefung und die Methodenkompetenz. Um ein Zertifikat zu erhalten sowie in den Trainerinnenpool aufgenommen werden zu können, ist die Teilnahme an allen drei Seminaren notwendig.

Weitere Infos und Anmeldung: