Zum Hauptmenü Zum Inhalt

November
15.11.2018 | Essen

Fortbildung: Genderpädagogik leichtgemacht

Genderpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen setzt immer auch die Reflexion der eigenen geschlechtlichen Biografie und den gesellschaftlichen Vorstellungen von Männlichkeit und Weiblichkeit vorraus. Außerdem findet sie auch immer in Überlagerung mit externen Einflüssen wie dem Bildungshintergrund, der ethnischen Zugehörigkeit und dem sozioökonomischen Status statt. Hinzu kommen politische Einflüsse und teilweise sehr konträre Wertevorstellungen, die den Diskurs weiter erschweren.
Aus diesem Grund soll die Fortbildung allen Teilnehmer_innen einen leichten und gleichsam fundierten Einstieg in diese komplexe Thematik bieten. Hierbei sollen praktische Methoden und Übungen zum Einsatz kommen, die später auch mit den Jugendlichen umgesetzt werden können, um die Teilnehmenden an die Grundlagen des sozialen Geschlechts "Gender" heranzuführen.

Die Fortbildung bietet außerdem einen Überblick über verschiedene genderpädagogische Settings und liefert zentrale, theoretische Informationen in kompakter Form.